Aden (AFP) Bei Gefechten zwischen jemenitischen Soldaten und schiitischen Rebellen sind am Samstag nach übereinstimmenden Angaben im Nordwesten des Jemen mindestens 68 Kämpfer getötet worden. Wie aus Militär- und Stammeskreisen verlautete, ereigneten sich die Gefechte in der Nähe der Stadt Harad, die regierungstreue Kräfte am Donnerstag von den Rebellen zurückerobert hatten. Demnach gab es auf Seiten der Armee mindestens 28 Tote, bei den Aufständischen mindestens 40.