Palermo (dpa) - Die italienische Polizei hat auf Sizilien eine terrorverdächtige Libyerin festgenommen. Die 45-jährige Wissenschaftlerin an einer Universität in Palermo werde verdächtigt, im Internet Propaganda für das Terrornetzwerk Al-Kaida gemacht zu haben, hieß es zur Begründung. Sie soll auch zu sogenannten "Foreign Fighters", also ausländischen Dschidhad-Kämpfern, Kontakt gehabt haben. Ein Richter entschied anschließend, sie freizulassen, weil keine Fluchtgefahr bestehe.