Berlin (AFP) Der Sozialverband Deutschland (SoVD) wirft der Bundesregierung vor, bei der Anpassung der Hartz-IV-Regelsätze auf Zeit zu spielen. Die Leistungen dürften nicht, wie bislang geplant, erst Anfang 2017 wieder erhöht werden, sagte SoVD-Präsident Adolf Bauer der Nachrichtenagentur AFP. Er verwies darauf, dass die Höhe neu ermittelt werden müsse, sobald die Ergebnisse der jüngsten Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS) vorlägen. "Dies ist bereits seit September der Fall", sagte er. Trotzdem plane die Bundesregierung die nächste Anpassung des Hartz-IV-Regelsatzes erst zum Januar 2017.