New York (dpa) - Hiobsbotschaften aus China haben die Wall Street zum Jahresauftakt heute schwer belastet. Überraschend schwache Stimmungsdaten aus der Industrie hatten die chinesischen Börsen um über 7 Prozent einbrechen lassen. Der Handel wurde dort frühzeitig beendet. Nach den anderen asiatischen und den europäischen Aktienmärkten erreichte die Schockwelle aus China auch den amerikanischen Aktienmarkt: Der Leitindex Dow Jones Industrial sackte in der ersten Handelsstunde um 2,11 Prozent auf 17 058,06 Punkte ab.