Mailand (AFP) Zweieinhalb Monate nach dem rasanten Start an der New Yorker Börse ist Ferrari in Mailand nicht recht vom Fleck gekommen. Der Ausgabekurs von 43 Euro sank am Montagmorgen zum Debüt an der Mailänder Börse zunächst ab und notierte gegen Mittag nur leicht um 0,32 Prozent im Plus - allerdings in einem schwierigen Börsenumfeld. Ferrari-Chef Sergio Marchionne, gleichzeitig Chef des bisherigen Besitzers Fiat Chrysler, wiegelte ab: Der verhaltene Start "bedeutet nichts", sagte er. "Das braucht Zeit", fügte Marchionne hinzu. Auch Analysten rechnen mit einem Kursanstieg in den kommenden Tagen.