Warschau (AFP) In Polen sind am Wochenende 21 Menschen der plötzlichen Kälte zum Opfer gefallen. Allein seit Sonntagmorgen seien zwölf Menschen erfroren, davor seien bereits neun Kältetote gemeldet worden, sagte die Sprecherin des Regierungszentrums für Sicherheit, Bozena Wysocka, am Montagvormittag der Nachrichtenagentur AFP. In einigen Regionen des Landes lagen die Temperaturen bei minus 20 Grad. Die Polizei rief alle Bürger auf, gefährdeten Menschen zu helfen, darunter vor allem Obdachlosen.