Genf (AFP) Der UN-Sonderberichterstatter für die Menschenrechtslage in den Palästinensergebieten hat am Montag seinen Rücktritt angekündigt, weil ihm von Israel die Einreise in Westjordanland und Gazastreifen verweigert wurde. "Leider wurden meine Bemühungen, das Leben der palästinensischen Opfer der israelischen Besatzung zu verbessern, bei jedem Schritt behindert", erklärte Makarim Wibisono. Israel seinerseits kritisierte, Wibisonos Auftrag sei "antiisraelisch" gewesen.