Paris (AFP) Inmitten von Beratungen über neue Maßnahmen gegen die Rekordarbeitslosigkeit in Frankreich haben die Gewerkschaften vor einer Aufweichung des Arbeitsrechts gewarnt. "Es kommt nicht in Frage, den Arbeitsvertrag anzutasten", sagte der Chef der Gewerkschaft CFDT, Laurent Berger, am Montag nach einem Treffen mit Premierminister Manuel Valls in Paris. Zuvor hatten Arbeitgeberverbände im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit für einen "beweglichen Arbeitsvertrag" geworben.