Foix (AFP) Ein ehemaliger Pfarrer soll in seiner Gemeinde im südfranzösischen Saint-Lizier jahrzehntelang Spenden von Kirchgängern im Umfang von mehr als 750.000 Euro in die eigene Tasche gesteckt haben. Der 80-Jährige musste sich am Dienstag in Abwesenheit vor einem Gericht in Foix verantworten. Ihm wird vorgeworfen, 25 Jahre lang nicht nur die Spenden seiner Gemeindemitglieder, sondern auch Erlöse aus dem Verkauf von Kerzen abgezweigt zu haben.