Seoul (AFP) Der jüngste Atomwaffentest Nordkoreas war nach den Worten der Führung in Pjöngjang nicht als Provokation gemeint. "Der Test sollte weder irgendjemanden 'bedrohen', noch irgendjemanden zu irgendeinem Zweck 'provozieren'", hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Meldung der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA. Nordkorea hatte am 6. Januar den Test einer Wasserstoffbombe verkündet und damit international Empörung hervorgerufen.