Ankara (AFP) Nach dem Anschlag von Istanbul mit zehn deutschen Todesopfern hat die türkische Justiz zehn Verdächtige inhaftiert und Strafverfahren gegen sie eröffnet. Wie die Nachrichtenagentur Dogan am Sonntag meldete, wird ihnen "Zugehörigkeit zu einer terroristischen Organisation" vorgeworfen. Sechs weitere Verdächtige, die am Sonntag einem Richter vorgeführt worden waren, wurden demnach wieder auf freien Fuß gesetzt.