Oeversee (dpa) - Der dänische Verkehrsminister Hans Christian Schmidt hat die Passkontrollen zur Begrenzung der Einwanderung über die deutsche Grenze verteidigt. Bei der Neujahrstagung des Bundes Deutscher Nordschleswiger in Oeversee (Schleswig-Holstein) sagte der liberale Politiker: "Es geht darum, Ruhe und Ordnung zu bewahren." Der BDN-Hauptvorsitzende Hinrich Jürgensen erklärt, Dänemark trage eine Mitschuld an der Schwäche der EU in der Flüchtlingskrise: "Die picken sich die Rosinen aus dem EU-Kuchen." Kopenhagen könne jetzt Verkehrsunternehmen verpflichten, Reisende zu kontrollieren.