Lompoc (dpa) - Rund einen Monat nach dem erfolgreichen Landungstest einer Trägerrakete aus dem All ist ein weiterer Versuch der Betreiberfirma SpaceX missglückt. Zunächst brachte die Rakete erfolgreich den Nasa-Satelliten "Jason-3", der Meeresoberflächen vermessen soll, von einer Luftwaffenbasis in Kalifornien ins All. Die geplante Landung der Raketenstufe danach auf einer Plattform im Pazifik sei jedoch missglückt, schreibt SpaceX-Gründer Elon Musk auf Twitter. "Es sieht aus, als wäre es eine harte Landung gewesen."