Wengen (SID) - Felix Neureuther hat beim kuriosen Weltcup-Slalom in Wengen/Schweiz seine dritte Podestplatzierung in diesem Winter nur knapp verpasst. Nach zwei Hochgeschwindigkeitsläufen auf dem unteren Teil der Abfahrtsstrecke am Lauberhorn belegte der WM-Dritte den fünften Rang, zum drittplatzierten Stefan Gross aus Italien fehlten ihm 0,11 Sekunden.

"Mit dem fünften Platz kann ich absolut zufrieden sein, das war eine Steigerung gegenüber dem letzten Rennen in Adelboden", sagte Neureuther im ZDF. Jetzt, betonte Neureuther, freue er sich aber auf den Klassiker in Kitzbühel. "Das hier war nicht so klassisch", meinte er.

Der Norweger Henrik Kristoffersen holte sich seinen vierten Saisonsieg mit 0,30 Sekunden Vorsprung vor Giuliano Razzoli (Italien), Olympiasieger von 2010. Dominik Stehle (Obermaiselstein) erhielt mit einem Rückstand von 8,12 Sekunden trotz Platz 25 keine Punkte mehr. Fritz Dopfer (Garmisch) und Linus Strasser (München) hatten nach schweren Fehlern nur die Ränge 34 und 40 im ersten Lauf belegt und damit das Finale verpasst.