Amsterdam (dpa) - Als Antwort auf den massiven Flüchtlingszustrom will die EU nun längerfristige Grenzkontrollen auf dem Kontinent prüfen. Der "nie dagewesene Zufluss von Asylbewerbern" habe sich nicht vermindert, sagte der niederländische Migrations-Staatssekretär Klaas Dijkhoff nach einem Treffen der EU-Innenminister in Amsterdam. Die Minister hätten die EU-Kommission nun beauftragt, die "rechtliche und praktische Grundlage" für die Verlängerung der Kontrollen vorzubereiten. Das würde Kontrollen innerhalb des Schengen-Raums von bis zu zwei Jahren erlauben.