Reutlingen (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hält die jüngsten Vorschläge der rheinland-pfälzischen CDU-Chefin Julia Klöckner zur Bewältigung der Flüchtlingskrise für wenig hilfreich. Klöckners als "Plan A2" vorgestellte Ideen, wie etwa die Einrichtung sogenannter Grenzzentren an Deutschlands Außengrenzen, seien schon vor Monaten diskutiert und verworfen worden, sagte Steinmeier dem "Reutlinger General-Anzeiger" vom Dienstag. Klöckner versuche, mit alten Vorschlägen ihren "schwächelnden Wahlkampf" wiederzubeleben, mutmaßte Steinmeier.