Köln (SID) - Die Annullierung aller Spiele unter Beteiligung des HSV Hamburg hat in der Handball-Bundesliga am Tabellenbild nur wenig verändert. Die Reihenfolge der nun noch 17 Mannschaften bleibt gleich, nur bei den Abständen untereinander hat sich etwas getan.

Das Führungstrio Rhein-Neckar Löwen (jetzt 34:4), THW Kiel (32:6) und SG Flensburg-Handewitt (31:7) hatte in der Hinrunde geschlossen gegen den HSV gewonnen. Die Teams auf den Plätzen vier bis sechs, MT Melsungen (28:10), Füchse Berlin und HSG Wetzlar (beide 25:13), hatten Niederlagen kassiert und rücken wieder etwas dichter heran. 

Besonders der neue Tabellensiebte Frisch Auf Göppingen (24:12) profitierte davon, dass der HSV den Spielbetrieb am Montag nach 20 Spieltagen einstellte. Die Süddeutschen hatten bereits zweimal gegen Hamburg verloren, die vier Minuspunkte sind nun weg. Das Gleiche gilt für Schlusslicht TuS-N Lübbecke (2:34).