Madrid (AFP) Im Ringen um eine neue Regierung in Spanien gibt es eine erste Annäherung zwischen der konservativen Volkspartei (PP) des scheidenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy und der neu ins Parlament eingezogenen Zentrumspartei Ciudadanos. Deren Chef Albert Rivera und Rajoy hätten sich in einem Telefonat auf Gespräche über eine mögliche gemeinsame Regierungsagenda geeinigt, teilte Ciudadanos am Montagabend mit. Rivera wolle überdies die Sozialisten für eine Dreierkoalition gewinnen.