Schladming (SID) - Ski-Rennläufer Felix Neureuther greift beim Nacht-Slalom in Schladming nach seinem ersten Saisonsieg. Der 31-Jährige aus Partenkirchen distanzierte mit einem herausragenden ersten Lauf den zweitplatzierten Stefano Gross (Italien) um 0,53 Sekunden. "Ich fahre einen neuen Schuh, und habe zum ersten Mal seit Oktober wieder das Gefühl gehabt, dass ich Ski fahren kann", sagte Neureuther erkennbar zufrieden.

Der drittplatzierte Norweger Henrik Kristoffersen liegt vor dem zweiten Lauf (20.45 Uhr) bereits 1,10 Sekunden zurück. Der WM-Zweite Fritz Dopfer (Garmisch) fuhr im ersten Lauf auf den siebten Platz, im Finale stehen außerdem noch Dominik Stehle (Obermaiselstein) als 21. und Linus Strasser (München) als 28.

Mitfavorit Marcel Hirscher (Österreich) fing sich 2,59 Sekunden Rückstand ein - allerdings wählte der Weltmeister von 2013 angeblich eine falsche Brille, die bereits nach wenigen Toren beschlug. "Die beschichtete Seite war auf der falschen Seite. Da ist mir das Glas so angelaufen ? so etwas sollte nicht passieren", sagte der Österreicher.

Neureuthers Konkurrenten schüttelten beim Blick auf das Klassement reihenweise den Kopf. Der fünffache Saisonsieger Kristoffersen etwa sagte: "Das war mein bester Lauf in dieser Saison. Ich habe keine Ahnung, was los ist." Neureuther, der in Schladming 2013 WM-Silber im Slalom geholt hatte, kam auch die Startnummer eins entgegen. darüber hinaus, sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier, "ist Felix ein Gefühlsskifahrer - und das hat er heute gnadenlos zu seinen Gunsten gezeigt."

.