Nairobi (AFP) Zwei in Burundi festgenommenen Journalisten aus Frankreich und Großbritannien sind wieder auf freiem Fuß. Wie die Vereinigung der Auslandskorrespondenten Ostafrikas, mitteilte, wurden sie 24 Stunden nach ihrer Festnahme durch burundische Polizisten wieder freigelassen. Es handelt sich um Jean-Philippe Rémy, Afrika-Korrespondent der französischen Tageszeitung "Le Monde", und den britischen Fotografen Philip Moore. Beide Journalisten sind ausgewiesene Afrika-Kenner und seit Jahren auf dem Kontinent tätig.