Peking (AFP) In China sind drei Menschenrechtsaktivisten zu Gefängnisstrafen verurteilt worden, weil sie Bücher über zivilen Ungehorsam verbreitet haben sollen. Der bekannte Menschenrechtsanwalt Tang Jingling wurde am Freitag von einem Gericht in der Stadt Kanton wegen Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt zu fünf Jahren Haft verurteilt, wie die Menschenrechtsorganisation Amnesty International mitteilte. Seine Mitangeklagten Yuan Xinting und Wang Qingying wurde zu dreieinhalb und zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.