Baden-Baden (AFP) Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und SPD-Politikerin Malu Dreyer hat eingeräumt, dass ihre Partei bei der beschlossenen Asylrechtsverschärfung deutlich auf die Union zugegangen ist. Beim Familiennachzug für Flüchtlinge mit geringerem Schutzstatus habe die SPD wegen des Drucks der CSU ein "ganzes Stück" nachgeben müssen, sagte Dreyer am Freitag dem SWR. Die Sozialdemokraten hätten jedoch ebenfalls Erfolge erzielt.