Berlin (AFP) Die 16 Bundesländer haben im vergangenen Jahr insgesamt Haushaltsüberschüsse von 2,8 Milliarden Euro erzielt. Das geht aus einer vorläufigen Zusammenfassung des Bundesfinanzministeriums hervor, die AFP am Freitag in Berlin vorlag. In ihren Haushaltsplanungen waren die Länder noch von einem Defizit von 6,8 Milliarden Euro ausgegangen. Ursache für das Plus sind unter anderem höhere Steuereinnahmen.