Frankfurt/Main (AFP) Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich gegen den Vorwurf verwahrt, die Bundesregierung verstoße mit ihrer Flüchtlingspolitik gegen geltendes Recht. Der von Politikern und namhaften Juristen erhobene Vorwurf füge der "politischen Kultur und dem Recht schweren Schaden zu", schrieb Maas in einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe).