Breslau (SID) - Der EM-Auftakt ging für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) gegen Spanien mit 29:32 verloren, im Finale am Sonntag bietet sich die Chance zur Revanche. Kommt der Einzug ins Endspiel des deutschen Teams einer Sensation gleich, zählten die Iberer schon vor Turnierbeginn zum Kreis der Titelanwärter.

Als Sieger der deutschen Hauptrundengruppe zogen die Spanier ins Halbfinale ein, dort schaltete man im Duell der ehemaligen Weltmeister die hoch gehandelten Kroaten (33:29) aus. Die einzige Turnierniederlage gab es für die abwehrstarken Spanier gegen Dänemark.

Spanien stand mit Ausnahme der Olympischen Spiele 2012 in London bei allen großen Turnieren seit 2011 mindestens im Halbfinale, einen EM-Titel gewannen sie allerdings noch nie. Champions-League-Sieger FC Barcelona stellt das größte Kontingent des Kaders, die weiteren Profis spielen in zahlreichen Topklubs in Europa - wie Joan Canellas (THW Kiel) und Gedeon Guardiola (Rhein-Neckar Löwen).