Luxemburg (AFP) Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) hat mangelnde Kontrollen des Waffenhandels über die international operierenden Banken im Großherzogtum Luxemburg beklagt. Amnesty veröffentlichte am Freitag einen Bericht über "Banken, Waffen und Menschenrechtsverletzungen", in dem es heißt, in Luxemburg fehlten gesetzliche Regelungen und andere Verhaltensregeln, um die finanzielle Unterstützung des Waffenhandels zu begrenzen.