Genf (AFP) Die Vereinten Nationen haben über neue Vorwürfe des Kindesmissbrauchs durch ausländische Soldaten in der Zentralafrikanischen Republik berichtet. Vier Mädchen hätten angegeben, von Soldaten missbraucht worden zu sein, die der Europäischen Union zuzurechnen seien, teilte UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad Al Hussein am Freitag im schweizerischen Genf mit. Er zeigte sich "außerordentlich alarmiert von den fortdauernden Vorwürfen". Die neuen Vorwürfe gehen demnach auf das Jahr 2014 zurück.