Goslar (dpa) – Alkoholsünder im Straßenverkehr sollen nach dem Willen des Deutschen Verkehrsgerichtstages früher zum sogenannten Idiotentest. Die Grenze für die gefürchtete Medizinisch-Psychologische Untersuchung sollte von 1,6 auf 1,1 Promille sinken, empfahl der Verkehrsgerichtstag in Goslar. Das Gremium forderte zudem eine klare gesetzliche Regelung zur Nutzung von Mini-Kameras, sogenannter Dashcams, in Kraftfahrzeugen. Am 54. Verkehrsgerichtstag haben rund 2000 Experten teilgenommen.