London (AFP) Der britische Premierminister David Cameron will offenbar für den Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union werben, indem er die Gefahr einer Verschärfung der Flüchtlingskrise an die Wand malt. Sollte Großbritannien aus der EU austreten, gebe es "keine Garantie", dass die Kontrollen auf der französischen Seite des Ärmelkanals wie bislang erfolgten, sagte ein Sprecher Camerons am Montag in London.