Berlin (AFP) Der Klimawandel wird zunehmend als globales Sicherheitsrisiko und auch als eine treibende Kraft für Fluchtbewegungen in unterschiedlichen Teilen der Welt wahrgenommen. Vor voreiligen Schlussfolgerungen warnten Wissenschaftler allerdings am Donnerstag in Berlin: So seien die Ursachen für Migration und das Entstehen von Konflikten oft sehr komplex und bislang erst unzureichend erforscht.