Berlin (AFP) Im Streit um den Familiennachzug bei minderjährigen Flüchtlingen hat die große Koalition eine Einigung erzielt. Für schutzbedürftige minderjährige Flüchtlinge sollen in Einzelfällen humanitäre Entscheidungen getroffen werden, wie Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag nach mehrtägigen Beratungen mit dem Bundesinnenministerium sagte. Zuvor hatte es Streit gegeben, weil der Familiennachzug auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit dem Asylpaket II für zwei Jahre ausgesetzt wird.