Osnabrück (AFP) Der Deutsche Mieterbund fordert eine staatliche Strategie, um beim Wohnungsbau ausschließlich von Flüchtlingen oder sozial Schwachen bewohnte Viertel zu vermeiden. "Man muss bei dem notwendigen Bau von Wohnungen im großen Stil dafür sorgen, dass keine Ansammlungen von Sozialwohnungen entstehen", sagte Verbandsdirektor Lukas Siebenkotten der "'Neuen Osnabrücker Zeitung". Nötig sei hier ein Strategiewechsel von Bund, Ländern und Kommunen beim sozialen Wohnungsbau.