Flensburg (SID) - Die SG Flensburg-Handewitt ist in der Handball-Bundesliga bis auf einen Zähler an das punktgleiche Führungsduo Rhein-Neckar Löwen und THW Kiel herangerückt. Das aktuell formstärkste der drei Top-Teams gewann gegen Aufsteiger DHfK Leipzig 35:28 (16:15). Der Dreikampf um den Titel geht nach 21 Spieltagen damit endgültig in die heiße Phase.

Beste Werfer der Flensburger waren Lasse Svan und Ex-Nationalspieler Holger Glandorf mit neun und sieben Toren. Bei Leipzig stachen Aivis Jurdzs und Philipp Weber mit sieben und sechs Treffern heraus.

Nach dem Spiel gab die SG die Vertragsverlängerung mit Dierk Schmäschke um fünf Jahre bis 2021 bekannt. Schmäschke ist seit Juli 2011 Geschäftsführer in Flensburg. Gemeinsam mit Trainer Ljubomir Vranjes (Vertrag bis 2020) bildet er ein erfolgreiches Duo. "Ich glaube, dass Kontinuität ein wichtiger Faktor für den Erfolg ist, und die Entscheidung, weitere fünf Jahre mit Dierk zusammenzuarbeiten, eine absolut richtige ist", sagte Vranjes.