Berlin (AFP) Ein breites Bündnis verschiedener Organisationen will mit einer Kampagne auf die andauernde Diskriminierung von Sinti und Roma aufmerksam machen. "Der Rassismus, den Sinti und Roma europaweit im Alltag erleben, ist unerträglich", erklärte Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal, zur Gründung der Initiative am Montag in Berlin. Es gehe darum, diese Situation "endlich öffentlich" zu benennen, zu verurteilen und dagegen anzugehen.