Meiningen (AFP) Die Staatsanwaltschaft wird wegen eines umstrittenen Motivwagens zur Flüchtlingspolitik beim Karnevalsumzug im thüringischen Wasungen kein Ermittlungsverfahren einleiten. Ein Anfangsverdacht für den Straftatbestand der Volksverhetzung habe sich nicht bestätigt, teilte die Justizbehörde am Montag in Meiningen mit. Dies würde einen Angriff auf die Menschenwürde voraussetzen.