Ansbach (AFP) Nach einem Amoklauf mit zwei Toten im fränkischen Ansbach im vergangenen Juli hat vor dem Landgericht der fränkischen Kleinstadt am Montag der Prozess gegen den mutmaßlichen Schützen begonnen. Dabei geht es aber nicht um eine Bestrafung des psychisch kranken 48-Jährigen, sondern um dessen Unterbringung in einer Psychiatrie. Nach den Angaben eines Gerichssprechers dürfte die Entscheidung darüber voraussichtlich am 12. April fallen.