Seoul (AFP) Ein wegen "feindlicher Aktivitäten" in Nordkorea festgenommener US-Student hat sich nach dortigen staatlichen Angaben zum Diebstahl von Propagandamaterial bekannt. Die amtliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete am Montag, der 21-jährige Otto Frederick Warmbier habe in einem "Interview" mit in- und ausländischen Journalisten den Plan eingeräumt, eine politische Losung außer Landes zu schaffen. Dies sei auf Geheiß einer methodistischen Gläubigen in den USA geschehen.