Kuala Lumpur (SID) - Die deutschen Tischtennis-Damen haben bei der Team-WM in Kuala Lumpur vorzeitig das Ticket für die K.o.-Runde gelöst. Die Europameisterinnen mühten sich gegen Außenseiter Brasilien zu einem 3:2-Erfolg und sind nach dem dritten Sieg im dritten Spiel nicht mehr von einem der ersten drei Plätze der Vorrundengruppe B zu verdrängen.

Ohne die geschonten Stammkräfte Petrissa Solja (Berlin) und Sabine Winter (Kolbermoor) hielt sich einzig Irene Ivancan (Istanbul) schadlos. Den Siegpunkt verbuchte Kristin Silbereisen (Kolbermoor) und rehabilitierte sich damit für ihre 2:3-Auftaktniederlage gegen Bruna Takahashi. Nina Mittelham (Bad Driburg) musste sich beim WM-Debüt gegen Caroline Kumahara ohne Satzgewinn geschlagen geben.

Am Dienstag (9.30 Uhr) geht es für die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp mit dem Duell mit Nordkorea weiter, am Mittwoch (12.30 Uhr) wartet Vizeweltmeister Japan. Die deutschen Herren hatten den zweiten WM-Tag mit einem klaren 3:0 gegen Gastgeber Malaysia eingeläutet. Beim zweiten Vorrundensieg kam erstmals der wegen einer Erkältung angeschlagene EM-Rekordchampion Timo Boll (Düsseldorf) zum Einsatz.

Der Gruppensieger zieht automatisch ins Viertelfinale ein. Die zweit- und drittplatzierten Mannschaften der insgesamt vier Sechsergruppen ermitteln in einer Zwischenrunde die vier weiteren Teilnehmer an der Runde der besten Acht.