Oslo (SID) - Biathletin Laura Dahlmeier räumt bei der WM in Oslo weiter kräftig ab. Nach Bronze im Sprint und Gold in der Verfolgung gewann die 22-Jährige aus Partenkirchen am Mittwoch im Einzel über 15 km die Bronzemedaille. Beim französischen Doppelsieg sicherte sich Marie Dorin Habert bereits ihre zweite Goldmedaille in Oslo, Silber ging an Anais Bescond (+12,2 Sekunden). 

"Drittes Rennen, dritte Medaille - das ist der Wahnsinn", sagte Dahlmeier, die aufgrund ihrer zwei Schießfehler "nicht ganz zufrieden" mit dem Rennen war, dem ZDF. Dass es am Ende doch reichte, genoss sie in vollen Zügen. "Es ist wirklich schön, dass es gerade so gut läuft."

Letzte deutsche Weltmeisterin im Einzel bleibt damit Kati Wilhelm, die 2009 im südkoreanischen Pyeonchang triumphiert hatte. Dahlmeier hatte im Ziel 1:17,8 Minuten Rückstand auf Dorin Habert.