Genf (AFP) Die USA und andere Staaten haben Chinas Vorgehen gegen Menschenrechtsaktivisten und Anwälte kritisiert. "Wir sind beunruhigt über die Verschlechterung der Menschenrechtssituation in China, insbesondere die Festnahme und anhaltende Inhaftierung von Menschenrechtsaktivisten, Anführern der Zivilgesellschaft und Anwälten", sagte der US-Botschafter Keith Harper am Donnerstag im UN-Menschenrechtsrat in Genf. Er sprach für elf weitere Länder, darunter Deutschland und andere europäische Staaten.