London (AFP) Der britische Fernsehsender Sky News hat nach eigenen Angaben die Daten von 22.000 mutmaßlichen Mitgliedern der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) zugespielt bekommen. Ein enttäuschtes ehemaliges IS-Mitglied habe ein in Syrien gestohlenes elektronisches Speicher-Medium mit den Daten Sky News übermitteln lassen, teilte der Sender am Mittwoch mit. In den Akten seien die Daten von mutmaßlichen IS-Mitgliedern aus 51 Ländern gespeichert.