Athen/Brüssel (dpa) - Die Balkanroute ist dicht. Nato-Schiffe patroullieren in der Ägäis. Trotzdem strömen weiter Tausende Flüchtlinge nach Griechenland - in der verzweifelten Hoffnung, doch noch nach Westeuropa zu gelangen. Im Norden Griechenlands versinkt das Aufnahmelager in Idomeni im Schlamm. Krankheiten grassieren inzwischen unter den Tausenden Flüchtlingen.