Niamey (AFP) Die zweite Runde der Präsidentschaftswahl im Niger soll auch ohne die zum Boykott entschlossene Opposition des westafrikanischen Landes stattfinden. "Wir sind entschlossen, die Abstimmung am 20. März abzuhalten", teilte die Wahlkommission am Donnerstag mit. Es müssten "verfassungsmäßige Fristen" eingehalten werden.