Abidjan (AFP) Bei den Angriffen auf einen Strand und drei Hotels des Badeorts Grand-Bassam in der westafrikanischen Elfenbeinküste sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Unter den Opfern waren neben 14 Zivilisten auch zwei Soldaten, teilte Präsident Alassane Ouattara am Sonntagabend mit. Nach Angaben des französischen Präsidenten François Hollande war unter den Toten auch mindestens ein Franzose.