Johannesburg (dpa) - Bei Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste sind nach örtlichen Medienberichten mindestens zehn Menschen getötet worden. Mehrere bewaffnete Männer seien in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan, in die Hotel eingedrungen und hätten das Feuer auf Besucher eröffnet. Das berichtet der staatliche Fernsehsender RTI unter Berufung auf das Innenministerium.