Magdeburg (AFP) Aus der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt ist die CDU nach Prognosen als klarer Sieger hervorgegangen, kann aber voraussichtlich nicht ihre seit 2006 bestehende Koalition mit der SPD fortsetzen. Den am Sonntag um 18.00 Uhr veröffentlichten Prognosen von der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF und von Infratest dimap für die ARD zufolge erreichen die Christdemokraten von Ministerpräsident Reiner Haseloff bei leichten Verlusten 29 bis 30,5 Prozent. Die rechtspopulistische AfD erzielt auf Anhieb 21,5 bis 23 Prozent und wird damit zweitstärkste Kraft.