Aden (AFP) Bei den 41 Todesopfern nach einem Luftangriff der arabischen Militärkoalition im Jemen handelt es sich nach Angaben eines Stammeschefs entgegen früherer Angaben von Rettungskräften nicht ausschließlich um Zivilisten. Es seien 33 Huthi-Rebellen und acht Zivilisten getötet worden, sagte ein Stammesführer, der den Aufständischen nahe steht und nicht namentlich genannt werden wollte, am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.