Mogadischu (AFP) Die somalische Armee hat nach eigenen Angaben 65 Kämpfer der islamistischen Shebab-Miliz getötet. Bei den Gefechten in der halbautonomen Region Puntland im Nordosten des Landes seien in den vergangenen Tagen zudem 31 Shebab-Kämpfer gefangengenommen worden, darunter viele Minderjährige, erklärte der örtliche Armeechef Muhidin Ahmed Muse am Montag. Nach fünf Tagen seien die Kämpfe nun fast beendet.