Düsseldorf (AFP) Deutschland kann sich einem Zeitungsbericht zufolge die Ausgaben für Flüchtlinge international bei der Entwicklungshilfe anrechnen lassen. Wie das "Handelsblatt" am Dienstag berichtet, würden nach dieser Rechnungsmethode die deutschen Ausgaben für Entwicklungshilfe in diesem Jahr auf 0,6 Prozent des Bruttonationalprodukts (BNE) steigen. "Das ist ein großer Sprung in Richtung des 0,7-Prozent-Ziels", sagte der CDU-Haushaltsexperte Eckhardt Rehberg dem Blatt.