Genf (AFP) Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat den Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei scharf kritisiert. Die Registrierungszentren für Flüchtlinge in Griechenland seien durch die Vereinbarung zu geschlossenen "Hafteinrichtungen" geworden, kritisierte das UNHCR am Dienstag. Es schränke daher seine Aktivitäten in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ein. Dies entspreche der Politik des UNHCR, zwangsweise Inhaftierungen abzulehnen.